T-Shirts

Sortieren nach:
1 2 3 4

Unterziehshirts & Polohemden für Herren

Im Kleiderschrank eines Mannes gehören Herren Unterziehshirts zu den beliebten Basics. Ob man darunter noch ein klassisches Unterhemd trägt, hängt von individuellen Vorlieben ab. Auch der Kältegrad kann entscheiden, ob man ein Herren Unterziehshirt als zusätzliche Wärmeschicht einsetzen möchte. Erfahrungsgemäß ist Kleidung mit mehreren dünnen Schichten flexibler an veränderte Wetterlagen anpassbar. Es speichert sich mehr wärmende Luft zwischen den einzelnen Schichten.


Es geht drunter und drüber


Während man ein Herren Polohemd wegen seines Kragens immer über einem Unterhemd oder Unterziehshirt trägt, ist das Unterziehshirt ein schlichter Klassiker. Dieser wird meistens nicht als sichtbares Basic getragen. Das Unterziehshirt kann allerdings leicht durch das Oberhemd schimmern, unter dem es getragen wird. In Amerika, wo das T-Shirt erfunden wurde, sieht man das öfter als bei uns. Die klassischen Farben für ein Herren Unterziehshirt sind Schwarz und Weiß. Zur Wahl stehen Unterziehshirts mit Rundhals und V-Ausschnitt. Unterziehshirts sind nur mit kurzem Arm erhältlich. Die Passform kann sowohl im "Regular Fit" als auch im modernen "Slim Fit" sein. Meistens wird bei einem Unterziehshirt eine körpernahe, aber noch bequeme Passform bevorzugt. Man möchte nicht, dass es durch einen Faltenwurf aufträgt. Einige Hersteller bieten bereits Herren Unterziehshirts in anderen Farben an. Man entdeckt bei einigen Einkaufsquellen Kurzarm-Hemden in Hellgrau, Beige oder Mittelblau.
Das Herren Unterziehshirt wird als Basic gerne im Doppelpack verkauft. Dieses unverzichtbare Shirt für den Mann kann als lässige Nachtwäsche, als wärmende Unterwäsche für den Herbst und Winter, aber auch mal als schlichtes T-Shirt für den Hausgebrauch genutzt werden. Die Stoffqualität von Unterziehshirts fällt allerdings meist etwas dünner aus als die normalen T-Shirt Qualitäten. Es lohnt sich, auch bei den Basics in Qualität zu investieren.


Sportlich, sportlich: das Poloshirt


Das Herren Polohemd trägt seinen Namen, weil es früher tatsächlich als Oberbekleidung zum Polosport gehörte. Dort spielt es auch heute noch eine Rolle. Außerdem haben die bequemen und lässigen Poloshirts sich längst als beliebte Alternative zum T-Shirt etabliert. Dank seines Kragens ist das bequeme Herren Polohemd auch eine Alternative zum Flanellhemd oder zum förmlichen Oberhemd. Unter Politikern gibt es einige, die schwarze Herren Polohemden oder Rollkragenshirts mit langem Arm zur Anzugjacke tragen. Das Ergebnis ist ein ausreichend förmlicher Look. Dieser verspricht aber mehr Bequemlichkeit als ein förmliches Outfit mit Hemd und Krawatte.
Das Herren Poloshirt gehört zu den Bestandteilen eines "Casual Outfits". In einem Büro ohne strikten Dresscode wäre es durchaus eine angemessene Bekleidung. Herren-Polohemden passen zum Anzug ebenso gut wie zu Jeans, Cordhosen oder Chinos. Auch zu Bermudas oder Shorts sind sie angesagt. Dies gilt sowohl für die Kurzarm- als auch die Langarmvariante des Poloshirts. Herren Polohemden gibt es in sämtlichen Farben und in allen angesagten Passformen. Darüber hinaus kann man das lässige Polohemd mit Stickereien, Prints, Blockstreifen oder feinen Streifen oder mit farblich kontrastierendem Kragen erhalten. Polos können aus Baumwoll-Piqué, merzerisierter oder melierter Baumwolle, Piqué-Jersey oder weicher Pima-Baumwolle bestehen. Besonders beliebt bei den Männern sind Polohemden hochwertiger Marken.


Mit oder ohne Brusttasche?


Manche Hersteller bieten Poloshirts auch mit einer aufgesetzten Brusttasche an. In der Regel kommen Herren Polohemden aber ohne Tasche aus. Der Beliebtheitsgrad von Poloshirts für den Herren ist groß, weil Polohemden sich sowohl für den Freizeitlook als auch für den etwas förmlicheren Look eignen. Die Farbe entscheidet, welcher Nutzung man sie zuführt. Im Geschäftsleben sind eher dezente Farben wie Schwarz, Anthrazit, Beige, Navy oder Grau angesagt. Der Mann kann ein kurzärmliges Unterziehshirt statt eines Unterhemdes darunter anziehen.

Überzeugend!